Das Deutsch-Japanische Karate Dojo Würzburg bietet traditionelles Shotokan-Karatedo für alle Altersklassen.
Unser Verband der DJKB e.V. (Deutscher-JKA-Karate-Bund)

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchklicken!

Sie sind Anfänger oder Wiedereinsteiger und
haben noch Fragen oder möchten mehr Infos?

Dann senden Sie uns eine E-mail an:
chees@shoshin-wuerzburg.de

Für Mitglieder anderer Dojos
erheben wir einen Unkostenbeitrag von 5,-€ pro Gasttraining.
Bitte per E-Mail anmelden.

Yes we can...
make "Old-School KarateDo" great again.

"Moving is the best medicine, join us and just do it."



Oss SHOSHIN Würzburg

Ferientraining im August 2022
Outdoor in Würzburg,
im Ringpark gegenüber Siebold Gymnasium
Montag 18:00 - 20:00 Uhr
Freitag 17:30 - 19:30 Uhr

Anfänger sind immer willkommen!

Training in Eßfeld, entfällt während der Ferien

Weitere Infos in der WhatsApp-Gruppe.
Bitte bleibt weiterhin gesund!



Gasshuku in Meppen vom 01. bis 05. August 2022

Geschafft!! 5. Dan

Herzlichen Dank Euch Allen, die mich bei der Vorbereitung auf diese hohe Prüfung unterstützt und motiviert haben.

Allen voran gilt mein ganz besonderer Dank Sensei Chees, der mir mit seinem schweißtreibenden, fordernden, bis an die Grenzen gehenden Training und seiner mentalen Förderung erst den Mut und das Selbstvertrauen gegeben hat, mich mit 68 Jahren dieser Herausforderung zu stellen.

Bei Euch allen vom Shoshin-Würzburg und Shoshin-Altenberg bedanke ich mich für die unzähligen, gemeinsamen Trainingseinheiten, für Eure Unterstützung und Motivation während der langen Vorbereitungszeit.

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die mich zur Gasshuku-Woche in Meppen begleitet haben. Besonders danke ich meinen FeWo-Mitbewohnerinnen Christine und Heike, die mich jeden Abend rührend umsorgt und königlich bekocht haben, um mir Kraft und Power für den nächsten Tag zu geben.

Überhaupt schien das ganze Gasshuku auf meine Danprüfung zugeschnitten zu sein. Selbst der Unterricht der Instruktoren baute mich Schritt für Schritt und Tag für Tag weiter auf.

Am Montag gleich die erste Kata-Einheit bei unserem Sensei Chees mit meiner Prüfungskata! Danach Basic-Training bei Okuma-Sensei und für einen festen Stand die 3 Tekki-Katas. Am Nachmittag dann noch die bekannten Kumite-Kombinationen mit Schulze-Sensei vertiefen. Ob Hirayama-Sensei's Übungen von Null- zu Hundert, Risto-Sensei Gyaku-Zuki Ausführungen oder Sensei Osterkamp's interessante Kumite Einheit. Jede Trainingseinheit war ein kleiner Baustein auf dem Weg zum Ziel, so dass meine Vorbereitung am Prüfungstag tatsächlich auf dem Punkt war.

Ein ganz herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Ochi Sensei. Er ist die Seele des Gasshuku und nicht weg zu denken. Seine Augen sind überall und sein Lachen steckt alle an.

Nicht zuletzt gilt mein Dank Arno Wagner und seinem Helfer-Team vom Karate-Zentrum Meppen, das die Gasshuku-Woche perfekt organisiert hat. Alle Teilnehmer vom Shoshin-Würzburg und Shoshin-Altenberg haben sich bei Euch im Emsland rundum wohlgefühlt. Die ausgelassene Stimmung bei der Abschluss Party hat gezeigt, dass wir mit unserer Meinung nicht alleine sind!

Also nochmal ein riesengroßes DANKESCHÖN an alle, die mich an meinem Prüfungstag zum Fliegen gebracht haben! Gemeinsam haben wir die Zeit aufgehoben. Für einen Augenblick war ich alterslos. Herzlichen Dank, dass ich dieses Gefühl mit Euch erleben durfte. Karatedo ist keine Frage des Alters, sondern der Einstellung. Ich freue mich auf viele weitere schöne Trainingseinheiten mit Euch auf unserem Karate Weg.

OSS, Renate



Kata-Spezial 2022 in Magdeburg

Nach zwei Jahren Corona-Pause endlich ein großes Wiedersehen mit über tausend Karatekas aus 12 Ländern.
Was für eine Freude!
Vom 26. bis 29. Mai hatte der Budo Karate Club Magdeburg e.V. mit seinen 60 Helfern und Helferinnen unter der Leitung von Tobias Prüfert und Silvana Moreno das Kata-Spezial 2022 perfekt organisiert!

Ein ganz großes Dankeschön an das gesamte Team. Ihr habt das super gemacht!

Bilder und Presseausschnitte:
www.bkc-magdeburg.de



Bilder vom Outdoortraining 2021 im Ringpark.
Von Juni bis September Montag und Freitag von 18:00 bis 19:30 Uhr.



28. Juni 2021 - Mitgefühl und Trauer.

Am Montag nach den schrecklichen Ereignissen am Bararossaplatz machten sich einige der erwachsenen Schüler mit Sensei Chees auf den Weg zum Tatort, um der 3 Frauen zu gedenken, die ihr Leben lassen mussten.

Mit Blumen und einem persönlichen Gebet zeigten die Mitglieder vom Shoshin-Würzburg und Shoshin-Altenberg ihr Mitgefühl mit den trauernden Familien und wünschten den 6 Schwerverletzten gute Besserung.

In seiner kleinen Ansprache wies Sensei Chees darauf hin, dass wir in unserer Gesellschaft immer Verantwortung füreinander zeigen müssen. Jeder hat seinen Platz und sollte zur rechten Zeit "diszipliniert sein" und bei Bedarf auch "disziplinieren".




Herzlichen Dank für Eure Spenden an die Shoshin-Kinderhilfe Philippinen e.V.

----- Spendenliste 2021 bitte hier klicken -----

----- Spendenliste 2020 bitte hier klicken -----


BITTE HELFT uns zu HELFEN!

S P E N D E N K O N T O:
SHOSHIN-Kinderhilfe Phil. e.V.
Sparkasse Fürth
BLZ 762 500 00
Kto. Nr. 98 80 485

IBAN: DE85 7625 0000 0009 8804 85
SWIFT - BIC: BYLADEM1SFU

Ihr braucht eine Spendenquittung? Bitte schickt uns eine E-mail mit Eurer Adresse an:
chees@shoshin-wuerzburg.de



S P E N D E N L I S T E    2022

01. Petro und Kerstin Glas - Bottrop
02. Sabine Kranz - Würzburg
03. Tobias Lohse
04. Stefanie und Joachim Brock - Frankenthal
05. Christian Seida - Wersau
06. Andrea Schweiger - Stuttgart
07. Claudia und Norbert Ziegler - Shoshin-Altenberg
08. JKA-Karate-Verein Traditionell Donaueschingen e.V.
09. Andreas Niklas - Shotokan Wenden
10. John Görmann - Karate-Dôjô Mukinshôri
11. Lehrgangsteilnehmer - JKA-Karate Trad. Donaueschingen
12. Melanie Öhler
13. Dr. Martina Scherbel - Shoshin- Würzburg
14. Joachim Webert - Shoshin- Würzburg
15. Anonym - Gasshuku Meppen

Unser Dank gilt selbstverständlich auch allen anonymen Spendern, die unsere Spendenbox gefüttert haben.



Die ersten Hilfspakete für Dezember 2022 sind bereits auf dem Weg nach Manila.



Eure Hilfe kommt an!

Viele Bedürftige brauchen einfach Nahrungsmittel für Ihre Familien. Die Lebenshaltungskosten sind seit der Pamdemie um ein Vielfaches gestiegen.



Die neue Regierung der Philippinen kündigt Ende der Armut an.

Neue Besen kehren gut, lautet ein altes deutsches Sprichwort.

Seit 30.06.2022 hat das philippinische Volk einen neuen Präsidenten. Ferdinand Marcos Jr. Tritt mit dem Versprechen an, die Armutsquote von derzeit 25% bis zum Ende seiner Regierungsperiode in 6 Jahren auf 9% zu senken. Wie er das erreichen will bleibt offen.

Leider traten in den letzten Jahren alle neuen Präsidenten ihr Amt mit vollmundigen Versprechen an, um am Ende eine noch ärmere Bevölkerung zu hinterlassen. Blicken wir auf die Amtszeit des letzten Präsidenten, Rodrigo Duterte. Nach seinen eigenen Worten "einer aus dem Volk", trat an die Drogenmafia zu bekämpfen und die arme Landbevölkerung in Lohn und Brot zu bringen.

Tatsächlich nutzte er sein neu geschaffenes Gesetz zur Drogenbekämpfung, um unliebsame Kritiker auszuschalten, wie z. die Journalistin und Nobelpreisträgerin Maria Ressa. Das sogenannte "Red-Tagging" war für die Behörden ein Freibrief anders Denkende zu drangsalieren, grundlos zu inhaftieren oder gar auf offener Straße zu erschießen. Auf der "Roten Liste" standen Bürgermeister, Ortsvorsteher, Menschenrechtler oder die Betreiber einer Gemeinschaftsküche, die während der Corona-Pandemie Essen an Bedürftige ausgegeben hatte.

Schockierend sind auch die Ergebnisse der Wirtschafts- und Sozialpolitik. Während Dutertes Amtszeit lag die Zahl der in Armut lebenden Filipinos bei rund 26 Millionen, was rund einem Viertel der Bevölkerung entspricht. Infolge der Coronapandemie litten 30% aller philippinischen Haushalte unter Nahrungsmittelmangel. Duterte war nicht in der Lage, diese Krise zu bewältigen.

Die Pandemie offenbarte auch den desolaten Zustand des philippinischen Gesundheitssystems. Pro 10.000 Einwohnerstehen nur 5 Krankenhausbetten zu Verfügung. Zudem ordnete Duterte zu Beginn der Pandemie einen vollständigen Lockdown der öffentlichen Verkehrsmittel an, sodass das Gesundheitspersonal nicht zur Arbeit kommen und die Patienten nicht versorgt werden konnten.

Das Leben und die Arbeitsmöglichkeiten der Bevölkerung wurde während der Pandemie drastisch eingeschränkt und kam mancherorts völlig zum Erliegen, doch die Korruption blühte auf. Rund 175 Millionen Euro Pandemiemittel wurden an ein einziges Pharmaunternehmen vergeben. Dieses neu geründete Unternehmen hatte keine nachweisbaren Erfolge vorzuweisen. Bleibt die Frage, wo ist das Geld hingewandert? Hinzu kommen dubiose Impfstoff Käufe und ein riesen Geschäft mit Quarantäne-Hotels. Insgesamt sollen so ca. 67 Milliarden Pesos (1,2 Milliarden Euro) in dubiose Kanäle geflossen sein. Die Pandemie war also ein einträgliches Geschäft für die Strippenzieher auf dem Rücken der armen Bevölkerung.

Und auch die vollmundigen Versprechen der neuen Regierung werden im Sande verlaufen. Die neu Vizepräsidentin Sara Duterte-Carpio wird in die Fußstapfen Ihres Vaters treten und der Marcos-Clan hat nach 36 Jahren endlich die Macht zurück! Was soll sich da ändern?

.. Ach ja .. die Armen werden noch ärmer.. Also bitte helft uns weiterhin diejenigen zu unterstützen, die keine Möglichkeit haben zu ein bisschen Wohlstand zu kommen. Diejenigen, die heute nicht wissen, womit sie morgen ihre Kinder satt bekommen. Es werden immer mehr Hilfsbedürftige, die Unterstützung fürs ganz normale Leben brauchen. Essen, Medikamente, Schulsachen für die Kinder.

Unsere Hilfe ist dringender denn je. Bitte helft uns helfen.



Coronakrise und kein Ende in Sicht.

Die Philippinen sind eines der am stärksten von der Coronakrise betroffenen Länder Asiens. Der Inselstaat rutschte 2020 in die größte Rezession seiner Geschichte.

Die landesweiten Lockdowns und Ausgangssperren führen zu zahlreichen Betriebsschließungen. Das hat auch Auswirkungen auf die Versorgung mit Lebensmitteln. Durch die lockdownbedingten Transportprobleme haben sich die Preise zum Teil mehr als verdoppelt. Die Zahl der hungernden und obdachlosen Menschen steigt von Tag zu Tag. Ein umfassendes staatliches Hilfspaket für Wirtschaft und in Not geratene Haushalte wurde zwar groß angekündigt, kommt aber bei den Bedürftigen kaum an. Einer Umfrage der Weltbank zufolge machen sich 89% der philippinischen Bevölkerung Sorgen um ihr Auskommen.

Am meisten leiden die Kinder. Seit Beginn der Pandemie sind die Schulen geschlossen. Homeschooling ist für viele nur schwer oder gar nicht möglich, da schlicht weg das Geld für Internetempfang und Laptops fehlt. Viele Väter und Mütter haben ihre Jobs verloren und kämpfen ums Überleben.

Angesichts der Tatsache, dass das Land bereits vor Ausbruch der Pandemie mit großen sozialen und wirtschaftlichen Ungleichheiten konfrontiert war, wirken sich die Corona-Maßnahmen besonders schlimm auf die Kinder der armen Familien aus. Jedes 3. Kind in den Philippinen ist von Armut bedroht. Das heißt Hunger, mangelnde Schulbildung und schlechte oder gar keine medizinische Versorgung.

Hinzu kommt, dass die Philippinen bereits seit einigen Jahren den Klimawandel mit voller Wucht zu spüren bekommen. 20 Tropenstürme verwüsteten letztes Jahr das Land. Die Taifune werden immer heftiger, die Überschwemmungen und Erdrutsche immer zahlreicher. Auch dieses Jahr gingen bereits erschütternde Bilder um die Welt.



November 2021 - Ein großes Dankeschön an alle Spender der Shoshin-Kinderhilfe

In behalf of all WildWest Baguio employees,

We would like to extend our hearthful thanks to our verry own Manung Julian Pursen Chees for extending cash assistance to the wild west family for our existence especially on this global crisis due to this covid 19 which we, the night employees such as waiters, performers, and utilities and all emlpyees working at Bar and Restaurants are mostly affected because of the open close situation because of lockdwns...

Manung Julian Chees and to your foundation, the JPC SHOSHIN KINDERHILFE FOUNDATION, GERMANY, The secretary of the foundation Maam Renate Doth, thank you so much on your generosity. The cash assistance that you lend to us is a big help to our family..

We would like also thanks to all the Donors who have continued extending their donations to the JPC SHOSHIN KINDERHILFE, GERMANY... SIR, MAAM, YOUR DONATIONS TO THE FOUNDATION WOULD REACH OUT MANY NEEDY PEOPLE AND NEEDS HELP IN OTHER COUNTRIES LIKE HERE IN THE PHILS.

We dont know you personally sir, madams but Gods knows your golden hearth and generosity for being good Samaritan to the people through your Donations to the JPC SHOSHIN KINDERHILFE FOUNDATION.

And we are praying that God will bring back millions times the blessings you have shared... Again, to Manung JULIAN PURSEN CHEES, TO YOUR FOUNDATION, JPC SHOSHIN KINDERHILFE, GERMANY., AND TO ALL THE DONORS WHO HAVE CONTINUED EXTENDING THEIR DONATIONS TO THE FOUNDATION, AND ALL THE KARATE ORGANIZATIONS HERE IN THE PHILS AND IN GERMANY, THANK, THANK YOU SO MUCH... MAY GOD BLESS YOU MORE AND KEEP YOU SAFE ALWAYS...

List of employees who received cash assistance:
Larry M. Simeon
Jose "jun" Viloria
Nemar Lazaga
Joseph Calapis
Jay ar Pajarillaga
Rommel Blanza
Jackris Sta Teresa Kitongan
Wenlord Sondia
Albin Wigan



November 2021 - Sensei Chees ist wieder persönlich unterwegs in den Philippinen.



Oktober 2021 - Durch eure Spenden werden überfällige Operationen möglich.



März 2021 - Bea Mae freut sich über den Besuch von Sensei Chees



Nolan und Bea Mae sagen DANKE ...



Bea Mae kann wieder lachen ...

Leerstehende Häuser bieten für Kinder einen interessanten, aber auch gefährlichen Spielplatz. Die 8-jährige Bea Mae spielte mit ihren 3 Freundinnen, als sie von einer Mauer auf den Bürgersteig stürzte. Nachbarn kümmerten sich um das weinende Mädchen. Bea Mae klagte über starke Schmerzen im linken Bein, es war vermutlich gebrochen. Aus einem Brett wurde eine provisorische Trage gebastelt und die Mutter des Mädchens verständigt. Die Nachbarn organisierten auch den Transport zum Krankenhaus. Bea Mae's Oberschenkelknochen sollte mit einer Metallplatte fixiert werden, doch die Familie hatte kein Geld für die OP.

Es stellte sich heraus, dass Bea Mae mit ihren 2 Geschwistern in einem winzigen Einzimmer-Häuschen ganz alleine lebt. Die Eltern hatten sich im August 2020 getrennt. Der Vater wohnt mit seiner neuen Frau in einer anderen Stadt. Die alleinerziehende Mutter verdient ihren Unterhalt als Haushaltshilfe im ca. 20 Kilometer entfernten La Trinidad. Die Älteste der drei Geschwister, muss mit ihren 13 Jahren die 2 jüngeren versorgen. Bea Mae ist 8 und ihr kleiner Bruder 5 Jahre alt.

Die Mutter der Kinder war mit der Situation völlig überfordert und weinte nur noch. Frau Kapawen Nainim, die Nachbarin, die das Mädchen fand, unterstütze die Mutter so gut sie konnte. 2 Wochen lang war sie an Bea Mea's Seite. Sie war es auch, die Sensei Chees informierte und alle Formalitäten im Krankenhaus erledigte.

Die eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten durch den Corona-Lockdown erschwerten die Hilfsleistungen enorm. Doch aufgeben ist keine Option .. nach 10 qualvollen Tagen wachte Bea Mae erleichtert lächelnd aus der Narkose auf. Zu ihrer großen Freude lies Sensei Chees auch noch ein Bett für die 3 Geschwister anfertigen, die bislang auf einer alten Matratze auf dem Betonboden schlafen mussten.



Weihnachtsgeschenke aus Deutschland
Für die Bewohner von Migcong, einem kleinen Dorf im Randgebiet von Baguio City,
sind die rigiden Corona-Verordnungen oft existenzbedrohend.
Wie viel Freude da ein Kuscheltier und eine Tafel Schokolade nicht nur bei den Kindern auslösen kann.



Santa Chees in Kalkalan, Baguio City



Schöne Bescherung
Für die kleine Valerie brachte der Weihnachtsmann einen ganzen Sack voll Kostbarkeiten. Sie tanzte vor Freude über die hübschen Keider und die Spielsachen. Die Mutter zeigte sich überaus dankbar für die finanzielle Unterstützung ihrer kleinen Familie in diesen schweren Corona-Zeiten.



Weihnachtsfreude für Nolan.
Dank eurer Spenden konnte die teure OP bezahlt werden und Nolan´s Bein wird wieder gerade zusammenwachsen.



VAMCO - der 5. Tropensturm in 4 Wochen.

12. November 2020
Der Taifun richtete schwere Verwüstungen an, als er in der Nacht mit Windböen von mehr als 250 Stundenkilometern über den Osten der Hauptinsel Luzon zog.



SUPER-TAIFUN GONI TRIFFT CORONA!!

1. November 2020
Nachdem Taifun "Goni" über die Philippinen hinweggefegt ist, brauchen 19 Millionen Menschen Hilfe. Straßen und Häuser sind voller Schlamm und Geröll.



EURE HILFE KOMMT AN! BITTE HELFT UNS HELFEN!

Auch in den Philippinen wütet das Corona Virus.

Bereits seit Anfang der Krise unterstützen wir die Familien in ihrem Kampf ums tägliche überleben. Der immer noch andauernde Lock-Down bringt die Bevölkerung in den ländlichen Gebieten in starke Bedrängnis.

Die strikte Abriegelung der Dörfer ohne soziale Sicherheitsnetze und wirtschaftliche Hilfsprogramme gefährdet besonders das Leben von mehr als 11 Millionen Arbeiterfamilien im informellen Bereich, deren Lebensunterhalt von einem Tageslohn abhängt. Tests und medizinische Versorgung kosten das 50-fache ihres Tageslohns.

Die Versorgung mit sauberem Trinkwasser ist in normalen Zeiten schon nicht überall gewährleistet. Die Wasserversorgung auf den Philippinen ist privatisiert, was in Bezug auf das Corona-Virus zu gravierenden Problemen führt. Die Preise für Wasser, Lebensmittel und Medikamente steigen von Woche zu Woche.

Auch wenn Sensei Chees, nicht wie sonst üblich, selbst vor Ort sein kann. Wir versuchen zu helfen so gut es geht. Per Western Union senden wir Eure Spenden an die Hilfsbedürftigen.



Weihnachten 2019 in Baguio
"Santa Chees" beschenkt nicht nur Kinder....


Weihnachten 2019 im Bauko Luis Hora Opsital
Tagudin - Cervantes - Bauko, Mountain Province, Philippinen

Wie jedes Jahr im Dezember beschenkt Sensei Chees Kinder und bezahlt Medikamente und OP-Rechnungen.


Eine unvergessliche Weihnachtsfeier für die kleinen Krebspatienten in Baguio


Weihnachten 2019 im Krankenhaus in Baguio und Bontoc


Taifun "Phanfone" behindert Spendenaktion.

Die Philippinen gehören zu den Ländern, die vom Klimawandel am stärksten betroffen sind. 2019 fegten 21 Taifune über die Inseln. Die Abstände der Unwetter werden immer kürzer, so bleibt dem Land kaum Zeit sich von den Katastrophen zu erholen.

Anfang Dezember zerstörte "Kammuri" tausende Häuser und setzte weite Landstriche unter Wasser. Anhaltende Regenfälle verursachten in den Bergen Erdrutsche und machten wichtige Verbindungsstraßen unpassierbar.

Die Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten waren noch in vollem Gange, da traf "Phanfone" an Land. Millionen Menschen waren von dem Tropensturm betroffen. Zahlreiche Häuser wurden zerstört, Bäume entwurzelt. "Phanfone" war auf Land getroffen, als viele Philippiner sich auf dem Weg zu ihren Familien befanden, um das Weihnachtsfest mit ihnen zu verbringen. Mehr als 25.000 Menschen saßen wegen ausgefallener Fährverbindungen an geschlossenen Häfen fest. Auch dutzende Inlandsflüge wurden gestrichen.

Mehr als 16.000 Menschen verbrachten den Heiligabend in provisorischen Notunterkünften, wie der Zivilschutz mitteilte. Berichte über Todesfälle gab es zunächst nicht. Die Rettungskräfte erklärten jedoch, viele abgelegene Gebiete hätten wegen schwerer Überschwemmungen noch nicht erreicht werden können.

Sensei Chees nahm weite Umwege und kilometerlange Staus auf sich, um den Bedürftigen vor Ort zu helfen.


Schulgeld für George

Der gehörlose Georg bekommt mit unserer finanziellen Unterstützung die optimale Förderung.

Ein besonderer Dank gilt Dr. Birgitta Bauer und ihren Kolleg/innen Dr. Till Meyer und Frau Professor Shehata-Dieler, die sich die Zeit nahmen um George's Hörstörung zu analysieren und umfangreiche Untersuchungen anregten. Da eine Operation nicht sinnvoll erschien, wurde das Hörgerät optimal angepasst.

George ist überglücklich mit dieser Lösung und ist der beste Schüler seiner Klasse. Auch seine sportlichen Erfolge können sich sehen lassen.


Trauer um Ramon Dacawi.

Die Shoshin-Kinderhilfe hat ihre Stimme verloren. Ramon Dacawi war von der ersten Stunde an dabei. Er war die gute Seele vor Ort, Anlaufstelle für alle Bedürftigen wenn Sensei Chees nicht selbst in den Philippinen war.

Auch nach seiner schweren Herzoperation im Januar 2012 gönnte er sich keine Pause. Seine Ärztin riet ihm Stress zu vermeiden, doch der damals 60 jährige Vollblut-Journalist und Chief-Information-Officer der Stadt Baguio setzte sich weiterhin vehement für unsere Shoshin-Kinderhilfe und die Kranken und Schwachen ein. Er gab nicht auf. Nicht einmal seine schwere Diabetes, die ihn fast täglich an ein Dialysegerät zwang, hielt ihn davon ab sich für andere einzusetzen.

Am 27.Juni 2019 hat uns Ramon für immer verlassen. Wir trauern um einen guten Freund und Ratgeber. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.


BITTE HELFT uns auch in der Corona-Zeit zu HELFEN!

S P E N D E N K O N T O:
SHOSHIN-Kinderhilfe Phil. e.V.
Sparkasse Fürth
BLZ 762 500 00
Kto. Nr. 98 80 485

IBAN: DE85 7625 0000 0009 8804 85
SWIFT - BIC: BYLADEM1SFU

Ihr braucht eine Spendenquittung? Bitte schickt uns eine E-mail mit Eurer Adresse an:
chees@shoshin-wuerzburg.de



Stellvertretend für all die lieben Spender und Spenderinnen hier ein paar Bilder.


Die SHOSHIN-Kinderhilfe Philippinen e.V. sagt DANKE!

" If I do not care for others, How can I dare ask HELP from others for others.
To strenghten the muscle of your Heart, the best exersice is LIFTING someone else's SPIRIT when you can. " jpc

" After the verb to Love...to HELP is the most beautiful verb in the world
and helping others is a measure of bravery. "

" From what we get, we can make a living. What we give, however, makes a life. "
Arthur Ashe

Unsere Shoshin-Kinderhilfe Philippinen e.V. wurde ausgezeichnet
als "Humanitarian institution of the year 2012"!



Presseberichte:
Herald Express, Februar 2018
BaguioSunstar, Mai 2017
Baguiomidlandcourier, November 2016
Northphiltimes, August 2016
Badische Zeitung, Oktober 2015
Baguio Sun Star, Januar 2015
Baguio Midland Courier, November 2014
ZigZag Weekly, November 2014
Baguio Sun Star, Juni 2014
ZigZag Weekly, März 2014
Baguio Midland Courier, Oktober 2013
Baguio Midland Courier, August 2013
Sun Star Baguio, August 2013
Baguio Midland Courier, Juli 2013
baguiocity.com, April 2013
Northern Philippine Times, April 2013
Sun Star Baguio, Februar 2013

Bitte unterstützt auch weiterhin unsere SHOSHIN-Kinderhilfe Philippinen e.V.




Bitte klicken.



"Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden."
Japanische Weisheit



"Talking about Karate or Doing-Karate to hopefully understanding the Way of Karate.
Our own choices makes the dissimilarities because,
at the end it is up to you to Engineer your ownself through disciplined and proper KarateDo training." jpc



"I am still learning" Michelangelo - at age of 87



"More the knowledge lesser the Ego, Lesser the knowledge More the Ego" Albert Einstein



WAS IST DAS WICHTIGSTE IM KARATE - DO?
Streng mit sich selbst zu sein und seine eigenen Grenzen zu erweitern.
Erst wenn man erkannt hat, dass das eigene Ego der größte Gegner eines Menschen ist,
hat man die Essenz des Karate-Do verstanden.



    Home   /       Dojo   /       Aktuelles   /       Anfängerkurs   /       Kinder   /       Warum Karate     
    Trainingszeiten   /       Lehrgänge   /       Kontakt   /       Links